Naar inhoud naar top

Die ehemalige Zechengelande "Der Schacht"

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts führte die Entdeckung der Limburger Kohle-Lagerstätten zu großen Veränderungen und brachte Wohlstand in die beiden Kommunen Heusden und Zolder. Die Zeche von Zolder wurde von 1923 bis 1992 ausgebeutet. Es war die letzte Zeche der Benelux-Staaten. Wie der Förderturm, wurden einige große Bauten unter Denkmalschutz gestellt und erinnern uns an eine ruhmreiche Vergangenheit. 

Das frühere Bäderhaus wurde in Dauer-Ausstellungsräume für ökologisches und nachhaltiges Bauen umgewandelt. Das alte Verwaltungsgebäude hat seine frühere Funktion behalten, heute allerdings für andere Unternehmungen.

Die Zechenflächen wurden in Gewerbegebiete umgewandelt. Der Markt, der dort an jedem 2. und 4. Mittwoch im Monat abgehalten wird, wird sehr gut angenommen, und zwar wegen seines “multikulturellen” Charakters.

Die Spitze der Abraum-Halde erreicht eine Höhe vom 155 m über dem Meeresspiegel. 1997 wurde die Halde vom flämischen Staat gekauft. Sie wurde als Natur-Reservat eingestuft und ist zu großen Teilen für Spaziergänger zugänglich. Große Schafherden sind dort versammelt, um die ökologische Pflege zu sichern.

Ontdek Heusden-Zolder

Bekijk het filmpje
Overnachten in Heusden-ZolderUiT in Heusden-Zolder